Monument Valley at sunset

Monument Valley

Wer kennt nicht dieses einmalige Tal als den Archetyp des “wilden Westens”?

Wo liegt Monument Valley?

Wir waren im Laufe der Jahre mehrere Male dort.

Das eigentliche Tal liegt im Navajo Reservat und steht unter deren Verwaltung. Es ist also kein National Park und kostet Eintritt.

Es liegt genau auf der Grenze zwischen Utah und Arizona ca. 20 Meilen nördlich von Kayenta, Arizona.

Die bekannte Strasse zum Monument Valley
Die bekannte Straße zum Monument Valley

Hier der Aussichtspunkt “The View” in Google Maps.

Abendliches Panorama von The View
Abendliches Panorama von The View

Leider gehört der dort früher mal vorhandene RV Park (die Maps zeigt noch deren Wege) der Vergangenheit an, so dass man einige Meilen entfernt  auf dem Goulding’s Campground am dichtesten am Tal übernachten kann. Dort befindet sich auch eine Lodge für Gäste ohne “fahrendes Schneckenhaus” wie wir.

Goulding’s Campgound in Google Maps

Links hinter dem Felsen ist der Gouldings Campground
Links hinter dem Felsen ist der Gouldings Campground

Allgegenwärtig ist im Tal und so auch auf dem Campground ein extrem feiner roter Sand, fast staubartig.

Unser Stellplatz auf dem Gouldings Campground
Unser Stellplatz auf dem Gouldings Campground

Man kann das Tal auf verschiedene Art besichtigen.

So bin ich vor Jahren nach einer Comdex Fall von Las Vegas zum Tal  und in das Tal mit dem Mietwagen gefahren. Grenzwertig und nicht zu empfehlen. Man sieht auch nur einen kleinen Teil des Tals und ist mehr mit dem Fahren als mit dem Schauen beschäftigt.

Wir haben uns eine extended Tour mit einem einheimischen Fahrer und Tourleiter namens “Larry” am Nachmittag gegönnt.

Larry, unser Navajo Tourleiter und Fahrer
Larry, unser Navajo Tourleiter und Fahrer

Nachmittags weil dann die Sonne bereits niedrig steht und die Farben kräftiger sind. Extended, weil diese Tour neben der Fahrt ins Tal auch in das für “normale” Besucher gesperrte Hinterland mit einigen bemerkenswerten Sehenswürdigkeiten führt. Außerdem besichtigt man einen traditionellen Hogan und kann dort einer netten älteren Navajodame beim Teppichflechten zuschauen.

Sofern eine Besucherin mit langem Haar dabei ist, zeigt Sie auch wie Navajodamen sich schön machen.

Ein tradioneller Hogan
Ein traditioneller Diné Hogan

 

Eine Navajodame beim Tepich und Zöpfepflechten
Eine Navajodame beim Teppich- und Zöpfe-flechten

DSC01619 DSC01620 DSC01621Es gab reichlich Stopps, um die 360° Aussicht zu genießen.

Der berühmte Zigaretten-Mann wartet auf Kundschaft
Der berühmte Zigaretten-Mann wartet auf Kundschaft

Ja, es gibt Ihn wirklich – den Zigaretten-Reklame Mann auf dem Pferd. Wenn er nicht selbst drauf sitzt, dann ist es ein Tourist der für 2$ den Westernreiter mimen kann.

Auf der Fahrt durch's Tal gab es genug Gelegenheit für Photos
Auf der Fahrt durchs Tal gab es genug Gelegenheit für Photos
DSC01634
Nora macht ein Photo von Manfred
P1160262
und Manfred macht ein Photo von Nora!
Die Tour geht auch ins Hinterland
Die Tour geht auch ins Hinterland
DSC01637
Hier wird unmissverständlich auf die Konsequenzen eines unerlaubten Zutritts hingewiesen.

Die Tour durch das Hinterland war der absolute Höhepunkt. Wir hatten Gelegenheit etliche Male aus-zusteigen und in Ruhe die Felsformationen zu besichtigen.

P1160286
Dieser Reiter war zufälligerweise da.
DSC01648
Es gibt dutzende Petroglyphen
DSC01660
The big kiva
DSC01663
Das fast kreisrunde Loch der großen Kiva
DSC01670
Es gibt auch einige Anasazi Ruinen im Tal.
DSC01667
Das Panorama zeigt gute die Dimensionen der natürlichen Höhlen.
DSC01675
Unser letzter Stopp.
DSC01682
Hier sollte man nicht mit einem normalen Pkw durchfahren.
DSC01690
Abschied vom Monument Valley kurz vor Sonnenuntergang.
DSC01678
Ein Blick aus dem Hinterland mit dem bekannten Profil in der Ferne.
DSC01689
Tiefstehende Sonne lässt die Steintürme leuchten.

DSC01628 DSC01630 P1160265Nach fast drei Stunden endet unsere Tour. Wir haben viele gesehen und unvergessliche Eindrücke sammeln können.

Rundgang->